Verkehrsrecht

Was tun bei einem Verkehrsunfall? Soll ich den Schaden allein mit der Versicherung regulieren? Nein - Versicherer kürzen berechtigte Ansprüche immer öfter, kompetente Unterstützung ist hier unerlässlich!

Neben dem Verkehrsstrafrecht und dem Ordnungswidrigkeitenrecht stellt das Verkehrszivilrecht eine großen Bereich des Verkehrsrechts dar, in dem zwei Interessen aufeinander treffen. Unfallgeschädigte wollen den Ihnen zustehenden Schadensersatz ungekürzt erhalten, die Haftpflichtversicherer - als Kapitalunternehmen auf dem Markt tätig - haben selbstverständlich ein hohes Interesse an reduzierten Auszahlungen und versuchen daher, wo es nur geht, berechtigte Ansprüche der Geschädigten zu kürzen. Das muss nicht sein.

Neben der Unfallschadensabwicklung, die nicht nur Schadensersatzansprüche wegen Blechschäden sondern auch die Geltendmachung von Schmerzensgeld betrifft, umfasst das Verkehrszivilrecht selbstverständlich auch die Fälle der Geltendmachung von Mängelgewährleistungsansprüchen gegenüber dem Autoverkäufer als auch die Fälle, in denen Verbraucher vom Kfz-Finanzierungsvertrag oder Leasingvertrag wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung mittels Widerrufs zurücktreten können. Mit Urteil vom 26. März 2020 hat der EuGH entschieden, dass die Widerrufsbelehrung in einem Verbraucherdarlehensvertrag der Sparkasse Saarlouis unwirksam ist, in Folge dessen dieser Darlehensvertrag heute noch widerrufen werden kann. Diese Entscheidung betrifft, in seiner Konsequenz, auch alle aktuellen Auto-finanzierungsverträge und Autoleasingverträge von Verbrauchern, wonach diese Verträge gegenüber der finanzierenden Bank widerrufen werden können und ein Anspruch auf Rückzahlung aller geleisteten Zahlungen entsteht.

Herr Rechtsanwalt Christoph Schüll unterstützt Sie bei der Geltendmachung aller möglichen Ansprüche, die Ihnen nach einem Unfall zustehen. Sollten Sie ein Auto mit fortlaufend auftretenden Fehlern gekauft haben, so macht er Ihre Mängelgewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer geltend gemacht. Wenn Sie Ihr Auto finanziert oder geleast haben, prüft er Ihren Vertrag auf eine Widerrufsmöglichkeit, was Ihnen unter Umständen viel Geld bringen wird. Wenn notwendig, werden Ihre berechtigten Ansprüche mit gerichtlicher Hilfe durchgesetzt.