Strafrecht

„Der Strafverteidiger ist rechtsstaatlicher Garant der Unschuldsvermutung für den Beschuldigten“ (Prof. Dr. Claus Roxin)

Dieser von Roxin aufgestellten Leitidee folgt Frau Rechtsanwältin Weuffen, Fachanwältin für Strafrecht, ohne Kompromisse. Um die Unschuldsvermutung zugunsten des Beschuldigten bzw. Angeklagten gegenüber der Justiz aufrechtzuerhalten, muss ein Beschuldigter bzw. Angeklagter einen Verteidiger zur Seite haben, der ohne wenn und aber für dessen Rechte eintritt. Mandanten können bei Frau Rechtsanwältin Weuffen sicher sein, dass sie in jeder Lage des Verfahrens alles unternehmen wird, um einen Freispruch, zumindest aber die geringst mögliche Sanktion zu erzielen. Es wird keine Deals geben, um dem Gericht zu gefallen.

Frau Rechtsanwältin Weuffen verteidigt Mandanten bundesweit in allen Bereichen des Strafrechts, beispielsweise bei Körperverletzungsdelikten, Tötungsdelikten, Straftaten gegen das Vermögen (Diebstahl, Betrug, …), Betäubungsmitteldelikten, Sexualstraftaten als auch Wirtschaftsstraftaten und Steuerstraftaten.

Frau Rechtsanwältin Weuffen verteidigt darüber hinaus bundesweit Ärzte und Angehörige von Heilberufen (Krankenpfleger, Hebammen) gegen strafrechtliche Vorwürfe im Rahmen der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit. Hierzu gehören auch spezielle Haftungsfragen aus dem Arzneimittelrecht und dem Transfusionsrecht.

Medizinstrafrecht

Strafrechtliche Ermittlungen gegen Angehörige von Heilberufen haben deutlich zugenommen. Es handelt sich hierbei nicht nur um strafrechtliche Vorwürfe wegen fahrlässiger Körperverletzung / Tötung aufgrund eines behaupteten Behandlungsfehlers oder einer unterlassenen Hilfeleistung, sondern auch um Verfahren wegen Abrechnungsbetrugs oder Korruption im Gesundheitswesen.

Frau Rechtsanwältin Weuffen vertritt Ärzte und Ärztinnen, Pflegekräfte, Kliniken, Apotheker und Apothekerinnen, Angehörige sonstiger Heilberufe sowie Mitarbeiter aus der Pharmaindustrie in Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren.
Sie steht ihren Mandanten mit ihrer Erfahrung und ihrem Fachwissen in jeder Phase des Verfahrens zur Seite. Es ist von besonderer Bedeutung, Risiken frühzeitig zu erkennen, um eventuelle berufsrechtliche Konsequenzen abzustecken und zu verhindern. Die Vermeidung einer öffentlichen Hauptverhandlung ist hierbei von höchstem Interesse.
Angehörige von Berufen aus der Gesundheitssektor vertritt sie zudem in berufsrechtlichen Verfahren, die bei der Ärztekammer geführt werden.

Steuerstrafrecht

Die Verzweigung von steuerrechtlichen Normen und strafprozessualen Gegebenheiten machen das Steuerstrafrecht zu einer Königsdisziplin der Strafverteidigung. Frau Rechtsanwältin bildet sich auf diesem Gebiet regelmäßig fort, um ihren Mandanten die bestmögliche Verteidigung zu bieten. In Steuerstrafsachen ist es wichtig, möglichst früh anwaltlichen Beistand zu konsultieren, da eine frühe Kommunikation mit den Ermittlungsbehörden meist zu guten Ergebnissen führt. Bedenken Sie, dass der Fiskus vor allem seinen Steueranspruch durchsetzen will, weshalb das Besteuerungsverfahren und das Steuerstrafverfahren parallel verlaufen werden. Nur ein versierter Verteidiger wird die umfassenden Konsequenzen abstecken können und Sie davor bewahren, Fehler zu machen. Im Übrigen gilt: Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt!

Verhalten im Ernstfall

Sollten Sie als Beschuldigter zu einer polizeilichen Vernehmung vorgeladen sein, sollten Sie dieser auf keinen Fall - und auch nicht aus falsch verstandenem Pflichtgefühl - Folge leisten. Übergeben Sie das Schreiben Frau Rechtsanwältin Weuffen, die sich gegenüber der Polizei als Ihre Verteidigerin bestellen kann und sodann umgehende Akteneinsicht erwirken wird. Alles, was Sie bei der Polizei vortragen, wird aktenkundig und dient letztendlich als Beweismittel im Ermittlungsverfahren. Es ist sogar möglich, dass Ihre Aussage ungenau oder falsch protokolliert wird. Polizisten benutzen gerne die Floskel: „Wenn Sie hier jetzt etwas sagen, wirkt sich das positiv für Sie aus!“ Das ist schlicht und ergreifend falsch (!) und führt zu irreversiblen Folgen für das gesamte Verfahren.

Es gilt: Reden ist Silber – Schweigen ist Gold!

Es besteht grundsätzlich keine Verpflichtung einer polizeilichen Ladung Folge zu leisten.
Werden Sie als Zeuge geladen, besteht nur dann die Verpflichtung, bei der Polizei zu erscheinen, wenn die Ladung im Auftrag der Staatsanwaltschaft erfolgt, dies wird sich direkt aus der Ladung ergeben. Eine Vorladung kann auch mündlich erfolgen. Kommen Sie in diesem Fall als Zeuge der Vorladung nicht nach, können Zwangsmittel wie Vorführung, Ordnungsgeld und Ordnungshaft gegen Sie verhängt werden. Prozessuale Rechte, wie ein Zeugnisverweigerungsrecht oder ein Auskunftsverweigerungsrecht bleiben jederzeit bestehen. Diese müssen jedoch überprüft werden und Sie müssen sich vor Ort hierauf berufen.

Aber auch hier gilt: Rufen Sie sofort Frau Rechtsanwältin Weuffen an. Sie wird dafür Sorge tragen, dass Ihre Interessen vollumfänglich gewahrt werden. Denn eines ist klar - Sie müssen geschützt werden.